So it began …

Moin, salut, taach, hola, nǐ hǎo, hello, grüetzi, salam. Ich heiße Euch willkommen auf meinem Blog. Das hier wird der aller erste Eintrag und ja, ich bin ziemlich aufgeregt. Ich möchte Euch hier kurz erklären, was ich mir bei diesem Blogexperiment eigentlich gedacht habe und was Ihr vermutlich so erwarten könnt (kann auch sein, dass ich alles ganz anders mache). Zuerst mal ein bisschen Smalltalk: Hallo, mein Name ist Asla und bin mitten in meinen 20ern. Wetter ist heute so lala und Gesundheit kann ich nicht beklagen. So, das wäre abgehakt. Jetzt zum Wesentlichen: Dieser Blog beschäftigt sich nicht einfach nur mit Gaming, sondern fokussiert eine feministische Perspektive auf Spielinhalte und Backgrounds. Halt stopp, lauft nicht gleich weg! Ich weiß, zurzeit kriegen einige Menschen bei dem Wort Feminismus schon Ausschlag. Daher möchte ich kurz anführen, was ich unter Feminismus verstehe: Für mich ist Feminismus nichts anderes, als die Hoffnung auf und der Kampf für gleiche Behandlung aller Geschlechter. Das heißt aber auch keine Bevorteilung irgendeines Menschen aufgrund seines Geschlechtes (im Sinne des Wortes „Gender“, nicht unbedingt „Sex“). Da ich nun eine Frau bin, betrachte ich die Dinge meist zuerst aus der Position der Frau, aber der Feminismus reicht noch weiter. Auch der respektvolle und tolerante Umgang mit allen sexuellen Orientierungen oder kulturellen und ethnischen Hintergründe zählt für mich da mit rein. Ich möchte in diesem Blog versuchen, Feminismus und Gaming zusammen zu bringen und beobachten, welche Rolle Geschlechter einnehmen und zukünftig einnehmen könnten, sowohl in Form des Mediums „Spiel“ als auch teilweise in der Gaming-Branche. 

Euch sollen hier also nicht harsche Kritiken über minimalistische Rüstungen und zu große Oberweiten vorgetragen werden. Das könnte Euch hier auch einige Male über den Weg laufen, denn das sind schon erwähnenswerte Feststellungen, die jedoch auch nicht unbedingt bahnbrechend neu sind. Mir geht es im Großen und Ganzen NICHT darum, Spiele, deren Schöpfer oder deren Rezipienten schlechtzumachen, auszubuhen oder zu beschuldigen. 

Ich möchte lieber versuchen, Euch Spiele vorzustellen, die eine hohe Diversität enthalten, oder Spiele-Klassiker und Neuheiten in eine angemessene Diskussion einzubetten. Ich hoffe dabei, multiperspektivisch vorgehen zu können. Auch habe ich mir vorgenommen, Eure Meinungen zu Themen und Beiträgen hier zu veröffentlichen, solange Ihr das befürwortet. Das ist momentan insofern möglich, indem Ihr mir über den Kontakt Eure Nachrichten zukommen lasst, die ich dann ganz oder teilweise in einem darauffolgenden Eintrag zitiere. Eine Comment Section ist bis jetzt leider noch nicht drin. Gleichzeitig bin ich natürlich auch ein bisschen auf Eure Hilfe angewiesen, wenn Ihr Games kennt oder auch beispielsweise bestimmte öffentliche Meinungen, die hier behandelt werden könnten, zögert nicht und teilt mir das mit! Damit kommen wir schon zum dritten Punkt: Die Zeit. Zeit ist ja bekanntlich begrenzt und da dies mein erster Blog ist, kann ich noch gar nicht genau einschätzen, wie viel Zeit meiner täglichen 24 Stunden ich dafür aufbringen kann. Ich hoffe also auf Eure Gnade, wenn ich nicht jede Woche einen neuen Beitrag hinbekommen. Denn schließlich haben wir den Anspruch,  recherchierte Beiträge, die nicht einfach nur meine Meinung wiedergeben, sondern auch die aktuelle Debatte miteinbeziehen zu lesen.

Damit verabschiede ich mich in meine Girl-Cave und werde fleißig planen, testen und nachlesen. Ich freue mich auf ein Wiedersehen,

xoxo Asla

Natürlich findet Ihr mich und meinen Blog auch auf anderen Social-Media-Kanälen wie Twitter, Facebook oder Instagram. Zwitschert und postet mir ruhig auch da Eure Meinungen!